Ein besonderes Konzert

Ca. einmal pro Monat findet im großen Vortragssaal der Klinik ein öffentliches Konzert statt. Veranstalter ist der Freundeskreis Klinik Wartenberg e.V. „Warum nicht mal etwas ganz anderes anbieten?“, dachte sich Inge Hargasser, die im Auftrag des Freundeskreises die Jahresplanung erstellt, und lud diesmal nicht eine Ensemble der Kreismusikschule oder andere externe Künstler ein – sondern ließ unter dem Motto „Klinikmitarbeiter musizieren für Sie“ musikbegeisterte Mitarbeiter des Hauses das Programm am 05.03. gestalten. Mit großem Erfolg: Das Ergebnis war ein buntgemischtes Programm, das einen weiten Bogen von der Klassik über bayrische Hausmusik hin zu moderner Popmusik spannte. Das Publikum im gut gefüllten Vortragssaal konnte die Klinik-Mitarbeiter so einmal ganz anders erleben. Klinik-Geschäftsführer Dr. Constantin von Stechow führte durch das Programm und stellte die Darbietenden jeweils kurz vor.

Den Auftakt machte der Klinik-Chor unter der Leitung von Musiktherapeutin Ulrike Wanetschek. Sie kommt seit ca. 3 Jahren 1x pro Woche mit einer Kollegin ins Haus und führt Einzel- und Gruppentherapien mit den Patienten durch. Eine halbe Stunde übt sie jeweils mit dem Mitarbeiter-Chor.

Im Anschluss daran gab Teresa Pfanzelt zwei aktuelle Popsongs zum Besten, gefolgt vom Klassiker „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ des Klinik-Chors. Sandra Tonini, Auszubildende zur Fachkraft im Gesundheitswesen, präsentierte drei neuere Stücke für Akkordeon. Es folgten drei Stücke des Chors,  gefolgt von bayerischer Hausmusik, von Lisa Hargasser auf der Harfe gespielt. Nach zwei weiteren Chorstücken lieferten Chefärztin Dr. Saskia Rupp und Petra Heeg (Leitung Buchhaltung) mit den Arien „Einsam in trüben Tagen“ (Wagner: Lohengrin; Dr. Rupp), „Habanera“ (Bizet: Carmen; Petra Heeg) und dem Duett „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach echte Leckerbissen des klassischen Gesangs. Das Konzert endete mit herzlichem Applaus und einem vom Chor gesungenen irischen Segenswunsch.

Foto: Bernd Spanier

Bericht Erdinger Anzeiger

Bericht Moosburger Zeitung

Kontakt

Gerne können Sie uns eine E-Mail schreiben. Vielen Dank.

Nicht lesbar? Neuen Text laden.