Abschied vom Bründlhof

Während sich die Baustelle für die Erweiterung der Klinik noch im Winterschlaf befindet, wurde auf der anderen Seite der Badstraße mit dem Abriss des alten Landgasthofs Bründlhof begonnen. Das Gebäude, das Mitte des 19 Jahrhunderts als Ziegelei erbaut wurde und in seiner langen Geschichte viel unter seinem Dach „beherbergt“ hat – darunter eine chirurgische Arztpraxis unter Dr. Hans Selmair in den 1920er Jahren und ein Sterne-Restaurant von 1985  bis 2008 – ist in die Jahre gekommen und baufällig geworden. Mehrere Versuche, dem reizvoll gelegenen Gasthaus nach dem Weggang des Spitzenkochs Jean-Luc Garnier erneut gastronomisches Leben einzuhauchen, scheiterten. So wurde beschlossen, auf dem Areal zwei neue Apartmenthäuser zu errichten, um potentiellen neuen Mitarbeitern, die nach der Fertigstellung des Erweiterungsbaus der Klinik benötigt werden, Wohnraum im Kliniknähe bieten zu können. Die Klinikleitung hofft, sich dadurch einen Vorteil auf dem hart umkämpften Arbeitsmarkt in der Gesundheitsbranche sichern zu können.

Bis 2020 soll direkt im Anschluss an das Bestandsgebäude der Klinik Wartenberg ein Erweiterungstrakt mit 48 neuen Patientenzimmern auf 4 Ebenen entstehen. Die Gesamt-Investitionskosten liegen bei ca. 20 Millionen Euro; der Freistaat bezuschusst das Bauvorhaben mit knapp 7,5 Millionen Euro.