Finale!

Arbeitnehmer schauen heutzutage längst nicht mehr nur auf das Gehalt, wenn sie sich für oder gegen eine Arbeitsstelle entscheiden – „weiche“ Faktoren wie flexible Arbeitszeitmodelle, die viel zitierte Work-Life-Balance, betriebsnahe Kinderbetreuung, besondere Versicherungsangebote oder kostenlose Sport- und Entspannungsprogramme werden immer wichtiger.

Seit 2009 kontinuierlicher Ausbau des BGM

Diesen Trend hat die Klinik Wartenberg erkannt und bereits 2009 damit begonnen, ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement, kurz BGM (das eben weit mehr umfasst als klassische Sportkurse), kontinuierlich auf- und auszubauen. Denn betriebliche Gesundheit sorgt nicht nur für eine gesündere Belegschaft, sondern steigert die Zufriedenheit, Loyalität und Motivation und erhöht gleichzeitig die Arbeitgeberattraktivität.

Honorierung des Engagements durch Auszeichnungen

Dieses Engagement wurde bereits 2016 von der AOK mit dem Siegel „Gesundes Unternehmen“ in Silber belohnt. 2018 wurde die Klinik Wartenberg als erstes Unternehmen im Landkreis Erding erfolgreich re-zertifiziert.

Auch die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) honoriert das Engagement der Klinik in diesem Bereich: 2017 erhielt das Haus das Zertifikat „gesunde Praxis“ beim Deutschen Unternehmerpreis Gesundheit. Und 2019 könnte noch erfolgreicher werden.

Finalist beim Deutschen Gesundheitspreis 2019

Jährlich zeichnet die BGW Unternehmen aus, die sich in besonderem Maße im Bereich BGM engagieren – in diesem Jahr in der Gesundheitsbranche. Die Klinik Wartenberg hat es dabei unter die fünf Finalisten des bundesweiten Wettbewerbs geschafft. Anfang September wird dann im Rahmen des „BGW forum“ in Hamburg bekannt gegeben, welcher der fünf Finalisten den BGW-Gesundheitspreis 2019 gewinnt.

Am 15.05. verschafften sich sieben Vertreter der BGW einen Eindruck von der Situation vor Ort. Die beiden BGM-Beauftragten der Klinik Wartenberg, Norman Daßler und Christian Walther, gaben den Besuchern mit einer Präsentation einen Überblick über die BGM-Maßnahmen im Haus; anschließend fand ein angeregter Austausch mit einer Gruppe von Mitarbeitern aus den verschiedensten Bereichen statt. Eine kurze Betriebsbegehung in die Bereiche Therapie, Küche, Pflege und Verwaltung rundete das Audit ab. Besonders angetan zeigten sich die BGM-Vertreter von einer kleinen Darbietung des Klinik-Chors, der ein englisches Madrigal und den 50er-Jahre-Hit „Lollipop“ zum Besten gab. „Jetzt heißt es feste Daumen drücken. Es wäre natürlich super, wenn wir den Gesundheitspreis 2019 gewinnen würden, der neben Ruhm und Ehre auch noch einen Geldpreis umfasst“, so die BGM-Beauftragten. „Aber allein schon zu den fünf Finalisten zu gehören, macht uns mächtig stolz. Ein herzlicher Dank geht an alle, die uns bei der Umsetzung des BGM unterstützen – allen voran natürlich die Klinikleitung.“